Notariat

Amtsschild Notariat
Notare sind  anders als Rechtsanwälte keine Interessenvertreter, sondern als unabhängige Träger eines öffentlichen Amtes für die Beurkundung von Rechtsvorgängen und Wahrnehmung anderer Aufgaben auf dem Gebiet der vorsorgenden Rechtspflege zuständig. Es ist uns deswegen nicht erlaubt, in derselben Sache sowohl anwaltlich als auch notariell tätig zu werden.

Für viele Rechtsgeschäfte ist eine notarielle Beurkundung bzw.  Beglaubigung zwingend vorgeschrieben, z.B.

  • Grundstückskäufe und -Übertragungen § 311 b BGB
  • Löschungen im Grundbuch § 29 GBO
  • Grundschuldbestellungen mit Vollstreckungsunterwerfung § 800 ZPO
  • vollstreckbare Schuldanerkenntnisse § 794 ZPO
  • Erbverzichtsverträge § 1348 BGB
  • Eheverträge § 1410 BGB
  • Vereinbarungen über Nachehelichenunterhalt vor rechtskräftiger Scheidung § 1585 c BGB
  • Vereinbarungen über den Versorgungsausgleich vor rechtskräftiger Scheidung § 7 VersAusGlG
  • Adoptionsantrag § 1752 BGB
  • Übertragung von GmbH-Anteilen § 15 GmbHG
  • Anmeldungen zum Handelsregister § 12 HGB
  • Anmeldungen zum Vereinsregister § 77 BGB

Hier  ist eine notarielle Beglaubigung bzw. Beurkundung Voraussetzung für die Wirksamkeit der Erklärungen.

Nicht zwingend vorgeschrieben, aber durchaus sinnvoll und häufig in Anspruch genommen ist die notarielle Beratung und/oder Beurkundung in den Bereichen

  • Testamentserrichtung
  • Vorsorgevollmacht / Patientenverfügung

Auch in diesen Bereichen können Sie sich gerne an uns wenden.